Strukturelle Fragmentierung & soziale Einheit

Eine Analyse der Studentin Mariam

analyse-steinmauern-mha

Hallo ihr alle !
Auf dieser Karte sind meine ersten Eindrücke, nach unserer 4-tägigen Exkursion in Steinmauern dargestellt.

Mein erster Eindruck war, dass das Dorf aus zwei unterschiedlichen Entitäten besteht: dem nördlichen und südlichen Teil des Dorfes, die zum Teil gegensätzliche Eigenschaften aufweisen: Alt vs. Jung ; lebendige öffentliche Räume vs. breite private Räume; Präsenz vieler unterschiedlicher Geschäfte vs. Mehrheit von Wohnhäusern ect. Diese Gegensätze entstanden meiner Meinung nach im Laufe der Zeit, durch die strukturelle Entwicklung des Dorfes, z.B. durch die Multiplizierung der Straßen und die räumliche Trennung der Funktionen (Wohngebiet & Gewerbegebiet) im südlichen Teil des Dorfes.

Mir fiel auch auf, dass das sogenannte Flößerdorf nicht als solches sichtbar ist, obwohl es eine starke und schöne Identität für Steinmauern darstellt. Das Wasser ist im Dorf leider nicht im präsent und somit auch seine Geschichte nicht.

Ich hatte aber auch viele positive Eindrücke z.B. bezüglich der Energie des Dorfes. Die Vereine sind ein wichtiger Bestandteil des sozialen Dorflebens. Sie erlauben den Steinmaurern, egal welchen Alters, sich zu treffen (die Treffpunkte der 3 Vereine, die ich kennenlernte, sind oben auf der Karte mit orangenen Kreisen dargestellt). Ich bebobachtete auch individuelle Initiativen, die überall in der Stadt zu sehen sind: Holzlager (braun umrandete Bilder auf der obrigen Karte), bemalte Strom-Kasten (rot umrandete Bilder) und Gemüse Gärten (grün umrandete Bilder). Auf mich wirkt es wie ein dynamisches Dorf.

Außerdem fand ich in Steinmauern ein paar spezifische Besonderheiten, die für mich sehr wertvoll sind: Die alte Gebäude im nördlichen Teil haben einen starken Charakter, wie auch die Dorfstraße. Die Nähe der Landschaft habe ich besonders geschätzt. Ich begegnete vielen Tieren (Pferden, Ziegen, Hühnern, …) und sah regelmäßig Obstbäume, die im ganzen Dorf verstreut stehen. Die Natur in Steinmauern ist stets präsent und einfach zugänglich. Das kann man nicht überall erleben und macht das Dorf zu etwas Besonderem. Ich glaube aber, dass diese positive Eigenschaft noch verstärkt werden könnte.

Die Landschaft in und um Steinmauern ist auch sehr produktiv. Leider gehen die Produkte und Erzeugnisse, nicht nach Steinmauern selbst, sondern nach ganz Deutschland und Europa. Das finde ich merkwürdig. Steinmauern könnte von einer verstärkten lokalen Ökonomie profitieren und zum Vorbild für diese weltweite Herausforderung werden.

Ich freue mich über ihre Kommentare zu meinen Eindrücken – ob Frage, Bemerkungen oder Vorschläge!

LG, Mariam

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s